Integrationspreis 2011

von Neue Wege Miteinander / 14. Februar 2017

Man sollte sich noch einmal an die Ziele der Vereinsarbeit erinnern. Es geht um Integrationsarbeit, es geht um das „Miteinander“ – zur Förderung der sozialen Gerechtigkeit, zur Entdeckung kultureller Vielfalt direkt in unserer Nähe, zum besseren gegenseitigen Verständnis von Fremdem. Es sind hochgesteckte Ziele, aber man kann mit einem solchen Engagement Zeichen setzen.

Seit seiner Gründung 1999 hat sich der Verein mit seiner vielfältigen Projektarbeit im sozialen und kulturellen Bereich regional und auch überregional viel Anerkennung geschaffen. In den Projekten wird hauptsächlich mit Jugendlichen, sozial Benachteiligten und Migranten gearbeitet. Dabei geht es darum, die oft fehlende Kommunikationsfähigkeit mit Hilfe von Tanz, Musik und Malen zu erleichtern und zu verbessern.

Beispiele dafür sind das integrative Tanztheater, Trommeln gegen Gewalt oder das Frida-Kahlo-Projekt. Ein besonders wichtiges Vorhaben für den Verein ist die jährliche (seit 2008) Durchführung des deutsch-israelischen Jugendaustausches. „Neue Wege-Miteinander“ ist fest in das Netzwerk für Integration innerhalb des Saalekreises eingebunden und ist seit 2011 Mitglied im Begleitausschuss des LAP (Lokaler Aktionsplan) für Demokratie und Toleranz. So ist schon allein die Nominierung des Vereins für den Integrationspreis Sachsen-Anhalt 2011, angeregt durch den Beauftragten für Integration im Saalekreis, Herr Dr. Sulek, eine enorme Anerkennung seiner langjährigen Arbeit und wurde mit entsprechend großer Freude angenommen.

Die Landesregierung vergab zum zweiten Mal den Integrationspreis, der 2009 ausgelobt wurde. Es sollten Projekte und Initiativen gewürdigt werden, die sich für verbesserte Integration von Migranten, für interkulturelles Zusammenleben oder Abbau von Fremdenfeindlichkeit einsetzen. Wie hoch das Engagement in Sachsen-Anhalt ist, erkennt man schon daran, dass sich 35 Projekte in drei verschiedenen Kategorien für den Preis beworben haben.Der Verein „Neue Wege-Miteinander“ wurde für den Integrationspreis 2011 in der Kategorie „Ehrenamtliches Engagement“ auf Grund seiner Mitwirkung bei verschiedenen Integrationsprojekten in Merseburg vorgeschlagen. Die Preisverleihung geschah in einem sehr feierlichen Rahmen am 30. 11. 2011 im Magdeburger Gesellschaftshaus und die von einer Fachjury ermittelten Preisträger wurden durch den Ministerpräsidenten Dr. R. Haseloff, Arbeits-und Sozialminister N. Bischoff und Kultusminister St. Dorgerloh geehrt. „Neue Wege-Miteinander“ zählte nicht zu den Preisträgern, aber es wurden neben den sechs Gewinnern auch alle anderen Bewerber für ihr vorbildliches Engagement gewürdigt.

Die Vereinsvorsitzende Gudrun Woitke weiß, dass es viel Energie und Tatkraft in der Projektarbeit braucht, Visionen, gute Mitarbeiter und nicht zuletzt finanzielle Mittel benötigt werden, um zu einer solchen Form der Anerkennung zu gelangen. Es gilt daher ihr Dank an alle Vereinsmitglieder, Mitstreiter und Wegbegleiter für ihre Unterstützung und aktive Zusammenarbeit.

Kontakt

Neue Wege – Miteinander e.V.
c/o Mehrgenerationenhaus
Roßmarkt 2, 06217 Merseburg


Telefon 03461 201280
Mobil 0151 70500500
info@neuewegemiteinander.de

Vorstand

Gudrun Woitke
Vorsitzende
Robby Woitke
Stellvertreter
Reinhilde Wrobel
Stellvertreterin

Spendenkonto

Sparkasse Saalekreis
IBAN DE18 8005 3762 3310 0167 56
BIC NOLADE21HAL


Mitglied werden